Bisherige Sportler mit Herz2018-11-30T11:49:05+00:00

Sportler mit Herz

Bisherige Auszeichnungen

2017 | Erich Artner

Erich Artner und sein Team sammelten Spenden für eine Familie, deren Vater bei einem Arbeitsunfall ums Leben kam. Nach 19 Tagen erreichte die fünfköpfige Rad-Mannschaft der CharityCyclingChallenge, nach 2.400 Kilometern, das Ziel in Barcelona.

Das ist nur eine der zahlreichen Charities, welche der doppelt unterschenkelamputierte Wiener regelmäßig durchführt, um anderen zu helfen.

2016 | Peter Hackmair

Der ehrenamtliche Verein Play Together Now bietet Menschen mit Fluchthintergrund, in den meisten Fällen unbegleitet Minderjährigen, Freizeitaktivitäten.

Peter Hackmair hat gemeinsam mit teco7 Erfinder Bernhard Bresich einen Fußballworkshop geleitet, bei dem neben den obligatorischen Technik- und Taktikdrills auch der Spaß nicht zu kurz kam. Beim vom Ex-Profi und ORF-Experten organisierten Refugees-Turnier in Antiesenhofen spielten gemischte Mannschaften aus Flüchtlingen und Österreichern.

2015 | Wilhelm Lilge

Stellvertretend für Initiator Wilhelm Lilge nahm Leichtathlet Andreas Vojta den Scheck entgegen. “Wir wollen Kira mit der finanziellen Unterstützung helfen, dass sie die bestmöglichen Chancen für die Reha hat. Vielen Dank nochmals an alle, die geholfen haben.”

Gemeinsam mit vielen österreichischen Sportlern liefen über 3.300 Hobby-Athleten für den guten Zweck durch den Wiener Prater und sammelten bei “Laufen für Kira” Spendengelder in der Höhe von 64.000 Euro.

2014 | Mirna Jukic

Mirna Jukic wurde für ihre Unterstützung des Projekts “MIRNO MORE – die Friedensflotte” ausgezeichnet.
Seit 2008 ist sie offizielle Ehrenbotschafterin der Friedensflotte.

Was vor 20 Jahren als Aktion für kriegsgeschädigte Kinder mit drei Schiffen begann, ist zu einem Großprojekt mit 16 Schiffen für Kinder aus sozial schwachen Verhältnissen gewachsen.

2013 | Ulf Arlati

Ulf Arlati, Initiator des “Handball-Marathon Graz”, gewann die Premiere.
Der Erlös von 15.000 Euro beim diesjährigen Turnier mit 850 Teilnehmern kam zwei Familien mit gesundheitlich schwer beeinträchtigten Kindern zu Gute. Zusätzlich wurde erstmals auch ein Projekt aus dem Ausland – eine physiotherapeutische Kinderstation in Kambodscha – unterstützt.

“Ich nehme den Preis dankend und stellvertretend für unseren ganzen Verein entgegen”, so Arlati, der mit seinen Teamkollegen seit der Erstaustragung des “Handball-Marathon Graz” 121.000 Euro für karitative Zwecke sammelte.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung stimmen Sie der Verwendung automatisch zu. Informationen&Richtlinien Ok