Weltmarktführer für Feuerfestlösungen fördert die Ausbildung von vier Top-AthletInnen nach ihrer sportlichen Karriere.

„Begeisterung, Leidenschaft, Teamgeist und die Fähigkeit, die eigenen Grenzen ständig zu erweitern: Diese Eigenschaften haben unsere StipendiatInnen nicht nur im Spitzensport zu unglaublichen Leistungen getrieben. Sie werden ihnen auch helfen, in der Wirtschaft an ihre sportlichen Erfolge anzuknüpfen“, erklärt Simone Oremovic, Executive Vice President Culture & People bei RHI Magnesita anlässlich des „Tag des Sports“ im Wiener Prater.

RHI Magnesita ermöglicht vier SpitzensportlerInnen im Rahmen einer Kooperation mit der Österreichischen Sporthilfe das Masterstudium Business Administration & Sport an der FH Eisenstadt: Ruder-Weltmeisterin Magdalena Lobnig, der mehrfache Snowboard-Weltmeister Benjamin Karl, der Paralympics-Bronzemedaillengewinner Andreas Onea und der Snowboard-Gesamtweltcupsieger und Doppelweltmeister Andreas Prommegger. Das Programm, das die vier absolvieren ist speziell auf ProfisportlerInnen ausgerichtet und bereitet sie darauf vor, sportliche Qualitäten optimal im weiteren Berufsweg einsetzen zu können. Beim Tag des Sports lernte Oremovic „ihre“ StipenditatInnen kennen: „Ich bin begeistert von der Motivation der jungen AthletInnen. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie dank des Studiums nach ihrer ersten auch eine erfolgreiche zweite Karriere hinlegen.“ Viel Erfolg wünscht den vier AthletInnen auch einer, der bereits alle Prüfungen absolviert hat: Beachvolleyball-Vize-Weltmeister Clemens Doppler ist eines der bekanntesten Testimonials für das SportlerInnen-Studium und berichtet am Sporthilfe-Stand von seinen positiven Erfahrungen.

Gernot Uhlir, Geschäftsführer der Österreichischen Sporthilfe, freut sich über die tolle Kooperation: „RHI Magnesita ist ein starker und international erfolgreicher Partner für die Sporthilfe. Nur mit solchen starken Partnern aus der Wirtschaft können wir dazu beitragen, dass unsere AthletInnen ebenfalls große internationale Erfolge feiern. Besonders freut es mich, dass RHI Magnesita es unseren AthletInnen ermöglicht, sich bereits während der aktiven sportlichen Karriere ein weiteres Standbein in der Berufswelt aufzubauen und ihnen die Ungewissheit vor der Karriere danach mit einer klaren Vision nimmt! Besten Dank im Namen der unterstützten AthletInnen.“

„Als Personalverantwortliche eines globalen Konzerns weiß ich, wie wichtig es ist, Menschen mit verschiedenen Fähigkeiten und aus verschiedenen beruflichen Disziplinen im Team zu haben. Deshalb halte ich das Projekt, das auf den Fähigkeiten und Erfahrungen von Spitzensportlerinnen und -sportlern aufbaut, für sehr sinnvoll. RHI Magnesita wünscht den Athletinnen und Athleten eine erfolgreiche Ausbildungszeit. Ich bin mir sicher: Dank ihrer Entschlossenheit und ihrer Leistungsbereitschaft werden sie auch auf ihrem künftigen Berufsweg alles erreichen, was sie sich vornehmen“, so Oremovic abschließend.

Über RHI Magnesita

RHI Magnesita ist der Weltmarktführer bei hochwertigen Feuerfestprodukten, -systemen und -serviceleistungen, die für industrielle Hochtemperaturprozesse über 1.200 °C unverzichtbar sind. Sie kommen unter anderem in der Stahl-, Zement-, Nichteisenmetalle- und Glasindustrie zum Einsatz. Durch die vertikal integrierte Wertschöpfungskette vom Rohstoff bis zum Feuerfestprodukt und den leistungsorientierten Gesamtlösungen bedient RHI Magnesita Kunden in nahezu allen Ländern weltweit. Mit über 14.000 Mitarbeitern in 35 Produktionswerken sowie mehr als 70 Vertriebsstandorten weist das Unternehmen eine hohe geografische Vielfalt auf. RHI Magnesita nützt seine globale Führungsposition bei Umsatz, Größe, Produktportfolio und breiter geografischer Präsenz weltweit aus, um gezielt Länder und Regionen zu erschließen, die von wachsenden Märkten und guten Konjunkturaussichten profitieren.

Die Aktie des Unternehmens notiert mit einem Premium-Listing an der Londoner Börse (Symbol: RHIM) und gehört dem FTSE 250 Index an. Weitere Informationen finden Sie unter: www.rhimagnesita.com