Sporthilfe lässt Snowboard-Doppelweltmeister „Beton anrühren“

Im Rahmen des Abendprogramms des Charity-Golfturnieres zugunsten der Österreichischen Sporthilfe im Golfclub St. Johann-Alpendorf wurde Doppelweltmeister Andreas Prommegger in der „Deantnerin“ auf der von der Sporthilfe wiederbelebten „Straße der Sieger“ mit Hand- und Fußabdrücken verewigt. Mit dabei waren auch die Sporthilfe-Athleten Michael Hayböck, Adam Kappacher, Thomas Mathis, Franziska Peer, Mario Seidl und Teresa Stadlober.

ALLE FOTOS FINDEN SIE BEI UNSEREM PARTNER GEPA PICTURES…

Für Sporthilfe-Geschäftsführer Harald Bauer hat die Straße der Sieger starke Symbolkraft: „Ziel eines jeden Nachwuchssportlers muss es sein, so erfolgreich zu werden, um letztendlich mit Hand- und Fußabdrücken auf der Straße der Sieger zu landen. Wer das schafft, zählt zur absoluten Weltklasse. Als Sporthilfe arbeiten wir jeden Tag mit viel Freude daran, diese potentiellen Top-Sportler von morgen auf ihrem Weg an die Spitze zu begleiten.“ Bauer weiters: „Mit Legend Media haben wir absolute Profis für die gemeinsame Vermarktung dieser Attraktion gefunden. Wer sein Event oder seine Location zugunsten der Sporthilfe temporär mit der Straße der Sieger schmücken und so den Sportfans in Österreich ihre Idole ein Stück näher bringen möchte, kann sich gerne bei Franz Russegger und seinem Team melden.“

Nach dem Golf ist vor dem Beton

Bevor Prommegger seine Hände und Füße in den Beton drückten, zeigte das Snowboard-Ass beim Charity-Golfturnier zugunsten der Österreichischen Sporthilfe im Golfclub St. Johann-Alpendorf, dass er nicht nur mit dem Board, sondern auch dem Golfschläger gut umgehen kann. „Ich habe gestern extra noch ein paar Abschläge gemacht, um nicht ganz unvorbereitet in die Runde zu gehen, aber ich habe mit Kollegen wie Adam Kappacher im perfekten Flight gespielt,“ resümiert Prommegger, der auch die Nearest-to-the-Pin Wertung für sich entschied. Neben dem 17-fachen Weltcupsieger stellten rund 50 Spielerinnen und Spieler, darunter auch Skispringer Michael Hayböck, Sportschütze Thomas Mathis, begleitet von Kollegin Franziska Peer als Caddy, der Ex-Fußballer Edi Glieder und Skicrosser Adam Kappacher ihre Golf-Klasse unter Beweis. „Als Sportler, der von der Sporthilfe unterstützt wird, bin ich beim Thema Golf gleich dabei, da man immer neue interessante Leute trifft. Auch in meiner Freizeit stehe ich sehr gerne am Platz und spiele, so oft es möglich ist“, genießt Michael Hayböck die Zeit in der Natur.

Zu detallierten Turnierergebnissen:

ERGEBNIS BRUTTO
ERGEBNIS NETTO

Der Reinerlös von rund 12.000 Euro der beiden Veranstaltungen kommt über die Österreichische Sporthilfe heimischen Sportlerinnen und Sportlern zugute. „Herzlichen Dank an Peter Petrisch und Katja Bürgler vom Golfclub St. Johann-Alpendorf, für die Veranstaltung des Charity-Golfturniers. Ein großes Danke auch an Birgit Burgschwaiger und das Team der Deantnerin für das Ausrichten des anschließenden Charity-Dinners“, so Sporthilfe-Geschäftsführer Bauer, „Veranstaltungen wie diese sind eine wichtige Säule der Sporthilfe, wir erhalten keine öffentlichen Gelder und lukrieren die Mittel für unsere Sportlerinnen und Sportler aus Partnerschaften mit der Wirtschaft, Fundraising-Aktivitäten und Veranstaltungen – sei es die von uns selbst veranstaltete LOTTERIEN Sporthilfe-Gala oder eben Charity-Events wie jenes in St. Johann, bei denen wir dankenswerterweise Partner sein dürfen.“ Auch für Gastgeberin Birgit Burgschwaiger war die Veranstaltung sehr gelungen: „Es macht Freude, die Sporthilfe heute zu Gast zu haben und gleichzeitig so viel für den guten Zweck zu erreichen.“ Stellvertretend für die geförderten Athletinnen und Athleten waren beim Charity Dinner auch Langläuferin Teresa Stadlober und Kombinierer Mario Seidl mit dabei.

Alle Informationen zur Straße der Sieger: www.legend-media.at