Drei Tage bevor die Tennis-Stars bei den US Open das erste große Grand Slam-Turnier nach langer Pause in Angriff nehmen, griffen zahlreiche Prominente im Rahmen des Sporthilfe Charity-Tennisturniers präsentiert von Drei Business im Colony-Club Wien für den guten Zweck zum Racket. Der 20.000 Euro-Reinerlös der gemeinsam mit dem ÖTV organisierten Veranstaltung kommt dem heimischen Tennisnachwuchs zugute. Doch nicht nur die Fähigkeiten am Tennis-Court waren gefragt, wie das Tennisball-Gaberln von Ivica Vastic und Clemens Trimmel sowie Stefan Koubek und Didi Kühbauer, die packenden Duelle am Mini-Tischtennis-Tisch und die Zaubershow mit Magic Christian zeigten. Der Special Award ging an das Team der Rapid-Legenden Sturm, Keglevits, Weber und Blizenec.

Auf insgesamt 12 Plätzen matchten sich rund 140 Freunde und Partner der Österreichischen Sporthilfe im Colony-Club Wien und kürten bei zwei Parallel-Turnieren ihre Sieger. Gespielt wurde in Vierer-Teams mit fliegendem Wechsel. Die aktiven und ehemaligen Tennis-Asse Clemens Trimmel, Werner Eschauer, Stefan Koubek, Nico Langmann, Mario Kargl, Gerald Melzer, Hans Kary, Konstantin Gruber, Marion Maruska, Bernhard Pils und Sylvia Plischke waren natürlich beliebte Teamkollegen mit einer gehörigen Portion Siegesschance. Als moralische Unterstützer applaudierten Alexander Peya, Michael Oberleitner, Peter Feigl, Peter Pokorny und Steffen Hofmann den Teilnehmern aufmunternd zu. Am Ende setzten sich die Teams Dagmar Lang, Mark Öhler und Michael Baltacis, die mit Ex-Davis-Cuper Konstantin Gruber starteten sowie die Mannschaft rund um die beiden ehemaligen Tennis-Spieler Sylvia Plischke und Bernhard Pils, die mit Nina Murn, Teresa Trattner-Hobiger und dem Herzchirurgen und ehemaligen ÖTV-Präsidenten Ernst Wolner antraten, durch.

Weitere Bilder der Veranstaltung finden Sie auf der Download-Seite des Sporthilfe-Partners GEPA pictures. Klicken Sie HIER.

„Natürlich geht man mit Siegeswillen in so ein Turnier, die wahren Gewinner sind aber die durch die Sporthilfe unterstützten Athleten für die wir gerne zum Schläger greifen“, so Ex-Profi Clemens Trimmel, nun Geschäftsführer der Bundes Sport GmbH. Die Einnahmen kommen heimischen Tennis- und Sporthoffnungen auf ihrem Weg an die Spitze zugute. „Das Sporthilfe Charity-Tennisturnier präsentiert von Drei Business hat einmal mehr gezeigt, dass man Sport, Networking, Spaß und Charity perfekt vereinen kann“, zieht Sporthilfe-Geschäftsführer Gernot Uhlir eine erste Bilanz und freut sich über 20.000 Euro für die Förderung von jungen Athleten. „Für uns ist es essenziell, wieder Charity-Veranstaltungen durchführen zu können – natürlich unter strenger Befolgung von Covid-19-Auflagen. Als Sporthilfe wollen wir gerade in schwierigen Zeiten die wichtige Stütze für Sportlerinnen und Sportler sein.“ Auch ÖTV-Geschäftsführer Thomas Schweda freut sich über die gelungene Zusammenarbeit: „Gemeinsam konnten wir selbst in diesen herausfordernden Zeiten ein tolles Event auf die Beine stellen und dank unserer guten Partnerschaft dem österreichischen Tennisnachwuchs eine Perspektive bieten.“

Johannes Graski, WTV-Vizepräsident und als Geschäftsführer des Colony Clubs Hausherr, war mit dem Verlauf des Turniers sehr zufrieden: „Es freut uns sehr, wenn wir mit unserem Club den idealen Rahmen für so eine tolle Charity-Veranstaltung bilden und gemeinsam mit der Tennis-Community Gutes tun konnten.“

Paralympics-Schwimmer Andy Onea legte sich nach seinem Tennis-Einsatz fest: „Ich bleibe lieber beim Schwimmen, finde es aber super, dass man in Zeiten wie diesen solche Veranstaltungen unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen für den guten Zweck durchführen kann.“ Tennis-Legende Peter Feigl zeigte sich begeistert: „Das Turnier ist super besetzt, es sind ja auch viele Tennis-Granden und ambitionierte Hobbyspieler dabei, die für den guten Zweck vollen Einsatz zeigen.“ Rapid-Trainer Didi Kühbauer war nach dem erfolgreichen Europacup-Auftritt des SK Rapid mit einer großen Portion Lockerheit mit dabei: „Für einen Anlass wie diesen bin ich gerne auch mal am Tennisplatz und greife zum Schläger. Heute ist ein Sieg aber natürlich nicht so wichtig wie vor wenigen Tagen mit meiner Mannschaft.“ Die ehemalige Top-Spielerin und aktuelle Fed Cup-Kapitänin Marion Maruska stellt ihren Teamkollegen und dem Turnier ein gutes Zeugnis aus: „Ich bin sehr zufrieden mit meinen Mitstreitern, wir sind ein super Team und es macht gerade bei diesem Format besonders viel Spaß am Platz.“

Spiel und Spaß abseits der Courts
Doch nicht nur auf den Tennis-Plätzen herrschte Siegeswille gepaart mit großem Spaßfaktor. Auch abseits sorgte das Rahmenprogramm für gute Stimmung. Kult-Kicker Ivica Vastic zeigte Clemens Trimmel, wie man am besten mit einem Tennisball gaberlt. Im Gegenzug coachte Trimmel Vastic für das perfekte Service. Tischtennis-Europameister Stefan Fegerl stand an der Mini-Tischtennis-Platte für Tischtennis-Spiele der eher ungewöhnlicheren Art zur Verfügung bereit, zeigte aber auch am kleinen Tisch seine Klasse. Unterzeichnet von anwesenden aktiven und ehemaligen Top-Sportlern kommt der Tisch bei einer künftigen Charity-Auktion der Sporthilfe unter den Hammer.

Special Award an die Rapid-Legenden
Der Sporthilfe Special Award für das Charity-Turnier ging an die Rapid Legenden Florian Sturm, Christian Keglevits, Franz Weber und Franz Blizenec, die als Tennis-Team größtes Herz und vollsten Einsatz zeigten. Auch, wenn es am Ende nicht ganz für den Sieg gereicht hat.

Magic Christian verzaubert Stefan Koubek
So mancher punktete am Court mit Zauberschlägen. So viele Tricks wie Magic Christian hatten aber selbst Top-Athleten wie Koubek oder Fegerl nicht auf Lager. Beim gemeinsamen BBQ nach dem Turnier verzauberte der viermalige Zauber-Weltmeister die Gäste mit verblüffenden Tricks und sorgte für Staunen. „Es ist immer dasselbe, ich kann es noch so oft sehen, mich noch so sehr konzentrieren und komme nicht dahinter. Das ist ein Wahnsinn. Ich lasse mich gerne täuschen, weil es mir immer wieder taugt“, so ein völlig aufgelöster Stefan Koubek am Zaubertisch. Der Zaubermeister hört dies natürlich gerne. „Stefan Fegerl hat eine goldene Hand am Tischtennistisch, Stefan Koubek eine goldene Hand auf dem Tennisplatz und ich habe eben eine goldene Hand am Zaubertisch“, fasst Magic Christian die Skills aller Beteiligten mit einem Augenzwinkern zusammen.

Auktion ließ Sportherzen höher schlagen
Für erhöhten Puls sorgten die Exponate der Charity-Auktion, die im Anschluss an den sportlichen Wettkampf unter den Hammer kamen. Von Halbfinaltickets der kommenden French Open, Karten für ein Spiel der rot-weiß-roten Davis Cup-Mannschaft beim Davis Cup Finale in Madrid 2021 oder VIP-Tickets für ein Heimspiel des SK Rapid Wien bis hin zu signierten Rackets der Big Three Roger Federer, Rafael Nadal und Novak Djokovic sowie einer einzigartigen Sammlung bestehend aus 26 Schlägern, signiert von Österreichs Davis Cup-Größen – die Attraktivität der Artikel war kaum zu überbieten.

Nächstes Sporthilfe-Event: Top-besetztes Sporthilfe Charity-Golfturnier presented by SanLucar
Am Freitag, 18. September 2020, lädt die Sporthilfe Partner und Freunde zum Sporthilfe Charity-Golfturnier presented by SanLucar in den Golf & Country Club Brunn am Gebirge . Gespielt wird im Modus Texas Scramble. Hobby-Golfer haben die Chance, für den guten Zweck neben aktiven und ehemaligen prominenten Athletinnen und Athleten der Sporthilfe und Golfprofis abzuschlagen und mit weiteren Sporthilfe-Partnern aus der Wirtschaft zu netzwerken. Auf der Teilnehmerliste stehen bislang: Michaela Kichgasser, Thomas Morgenstern, Hubert Neuper, Alexander Horst, Mike Galeli, Christian Mayer, Oliver Stamm, Manfred Zsak uva.
Alle Infos dazu HIER.