Erstmalige Verleihung im Rahmen der LOTTERIEN Sporthilfe-Gala

Die burgenländische Schwimmerin Lena Grabowski und der Nordische Kombinierer Johannes Lamparter aus Tirol sind die Sieger des mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Sporthilfe Jugendsportpreis 2019 in Partnerschaft mit ISS Facility Services und ZGONC. Die Verleihung des bedeutenden Nachwuchspreises an sechs vielversprechende Sport-Hoffnungen fand erstmals im Rahmen der LOTTERIEN Sporthilfe-Gala in der MARX HALLE statt.

Rund zwei Stunden bevor die Sportstars von heute die Bühne der LOTTERIEN Sporthilfe-Gala betreten haben und als Sportler des Jahres geehrt wurden, erhielten die potentiellen Top-Athleten von morgen an selber Stelle ihre Auszeichnungen im Rahmen des Sporthilfe Jugendsportpreises. Mit Schwimmerin Lena Grabowski gewinnt erstmals eine Athletin aus dem Burgenland diesen prestigeträchtigen Preis, dessen Sieger aus den zahlreichen Einreichungen von einer Experten-Jury ermittelt wurden. Die 17-jährige Parndorferin konnte die Auszeichnung und das damit verbundene 5.000 Euro-Stipendium nicht persönlich entgegennehmen, da sie in Kazan an einem Weltcup-Bewerb startet. Abgeholt hat für sie den Preis ihr Vater Christoph, der auch weiß, wofür seine erfolgreiche Tochter – u.a. Silber bei der Junioren-Weltmeisterschaft über 200 m Rücken und ein 17. Platz bei der allgemeinen WM über dieselbe Distanz – einsetzen wird. „Das Stipendium wird für Trainingslager, Trainings- und Wettkampfutensilien verwendet“, so der stolze Vater.

Bei den Burschen überzeugte der Nordische Kombinierer Johannes Lamparter die Experten der Jury. Der 17-jährige Tiroler gewann im Jänner dieses Jahres Gold und Silber bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Lahti und überraschte auch mit einem achten Rang beim Weltcup in Klingenthal. „Die 5.000 Euro Förderstipendium fließen in Training und Material“, ließ der glückliche Gewinner die Gäste im Saal wissen.

Insgesamt 20.000 Euro von der Sporthilfe für Nachwuchssportler Neben Grabowski und Lamparter dürfen sich vier weitere Nachwuchssportler über Förderstipendien freuen. Bei den Mädchen belegt Mona Mitterwallner Rang zwei und erhält somit 3.000 Euro. „das Geld fließt in ein neues Rad bzw. eine neue Ausstattung“, so die 17-jährige Cross Country-Radlerin aus Tirol, die bei der Junioren-WM und EM jeweils die Silbermedaille errang. Platz drei und somit 2.000 Euro gehen an Magdalena Egger. Die Ski-Alpin-Technikerin gewann bei den Europäischen Olympischen Jugendspielen EYOF Gold im Slalom und Riesenslalom. „Das Stipendium verwende ich für alle Möglichkeiten, die mir auf meinem Weg an die sportliche Spitze helfen, z.B. neue Trainingsgeräte“, so die zielstrebige 18-jährige Vorarlbergerin.

Bei den Burschen landete Oluwatosin Ayodeji auf Rang zwei und darf sich über 3.000 Euro freuen. Der 16-jährige Leichtathlet erreichte bei den Europäischen Olympischen Jugendspielen EYOF die Goldmedaille im Weitsprung und eroberte sowohl bei der U20-Staatsmeisterschaft als auch der U18-Hallen-Staatsmeisterschaft Rang eins. „Das Stipendium werde ich für mein nächstes Trainingslager verwenden“, so der Vorarlberger. Rang drei und somit ein Förderstipendium von 2.000 Euro gehen an Bahnradfahrer Tim Wafler. Der Wiener eroberte bei der JuniorenEuropameisterschaft im Scratch-Bewerb die Silbermedaille und belegte mit Rang vier (Omnium) und Rang sechs (Scratch) bei der Junioren-Weltmeisterschaft absolute Spitzenplätze. „Das Stipendium verwende ich für Trainingsmaterial sowie ev. auch ein Höhentrainingslager“, freute sich der 17-Jährige.

Jugendsportpreis mit Bedeutung und Tradition Seit 2004 zeichnet die Österreichische Sporthilfe herausragende Nachwuchsathletinnen und Nachwuchsathleten mit dem Jugendsportpreis aus, um einen Teil zu deren Erfolg beizutragen. Erstmals erfolgte diese Ehrung im Rahmen der LOTTERIEN Sporthilfe-Gala. Der mit 20.000 Euro dotierte Preis zählt zu den bedeutendsten Auszeichnungen im österreichischen Jugendsport und erhält durch die Verleihung vor großem Publikum weiteres Gewicht.

„Vor allem zu Beginn großer Karrieren ist es wichtig, Rahmenbedingungen zu schaffen, die einen weiteren erfolgreichen Karriereweg ermöglichen. Wir danken unseren Partnern ISS Facility Services und ZGONC, die es uns ermöglichen, hier mit dem Sporthilfe Jugendsportpreis mitzuhelfen“, so Sporthilfe-Geschäftsführer Gernot Uhlir. Die Förderstipendien werden für die bestgereihten Mädchen und Burschen wie folgt vergeben. 1. Platz 5.000 Euro, 2. Platz 3.000 Euro und 3. Platz 2.000 Euro.

Herzog, Weißhaidinger, Jukic & Co – klingende Namen unter den bisherigen Preisträgern

Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderem Vanessa Herzog, Lukas Weißhaidinger, Ana-Roxana Lehaci, Lara Vadlau, Alisa Buchinger, Alessandro Hämmerle, Gregor Schlierenzauer, Dinko Jukic, Nicole Schmidhofer und Thomas Morgenstern.