HIRSCHER ZUM SECHSTEN MAL SPORTLER DES JAHRES, TITEL-PREMIERE FÜR HERZOG

Zur Fotogalerie von Sporthilfe-Partner GEPA pictures…

Zur Fotogalerie von Florian Rogner…

Zur Fotogalerie von Leadersnet…

Die 23. LOTTERIEN Sporthilfe-Gala – Österreichs größte Sport-Benefiz-Veranstaltung – kennt ihre Sieger. Gewählt von den Mitgliedern von Sports Media Austria, die Vereinigung österreichischer Sportjournalisten (und in einigen Kategorien von Österreichs Sportfans) wurden die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler sowie Mannschaften vor rund 1.400 Gästen in der MARX HALLE in Wien, moderiert von Mirjam Weichselbraun und Rainer Pariasek, live in ORF 1 geehrt – die Trophäe trägt in Gedenken an Sportlegende Niki Lauda erstmals den Namen NIKI.

Marcel Hirscher feierte seinen insgesamt sechsten „Sportler des Jahres“-Erfolg – davon fünf en suite. Mit Weltmeisterin Vanessa Herzog ist erstmals seit 25 Jahren eine Eisschnellläuferin Sportlerin des Jahres. Österreichs Fußballmeister und Champions League-Starter FC Red Bull Salzburg errang wie im Vorjahr den Titel Mannschaft des Jahres, die NIKIs für die Sportler mit Behinderung gehen an Langläuferin Carina Edlinger und Skiläufer Josef Lahner. Zur Aufsteigerin des Jahres wurde Siebenkämpferin Verena Preiner gewählt. Im Bereich Special Olympics heißen die Sieger Gabriele Kopf und Paul Vogl. Als Sportler mit Herz wurde Christoph Vetchy geehrt. Die Auszeichnung zur Trainerpersönlichkeit des Jahres nahm Leichtathletik-Trainer Wolfgang Adler entgegen.

Die Gewinner der 23. LOTTERIEN Sporthilfe-Gala im Überblick:

  • Sportlerin des Jahres presented by Bridgestone: Vanessa Herzog, Eisschnelllauf
  • Sportler des Jahres presented by Raiffeisen: Marcel Hirscher, Ski Alpin
  • Mannschaft des Jahres presented by ARA: FC Red Bull Salzburg, Fußball
  • Sportlerin des Jahres mit Behinderung presented by POS Marketing: Carina Edlinger, Ski Nordisch
  • Sportler des Jahres mit Behinderung presented by Hyundai: Josef Lahner, Ski Alpin
  • Aufsteiger des Jahres presented by Technogym: Verena Preiner, Leichtathletik
  • Trainerpersönlichkeit des Jahres presented by ZGONC: Wolfgang Adler, Leichtathletik
  • Special Olympics Sportlerin des Jahres presented by Coca-Cola: Gabriele Kopf, Schwimmen
  • Special Olympics Sportler des Jahres presented by Coca-Cola: Paul Vogl, Judo
  • Sportler mit Herz presented by Österreichische Lotterien: Christoph Vetchy

Alle Ergebnisse im Überblick…

Hirscher schreibt einmal mehr Geschichte
Nicht nur seine acht Gesamtweltcupsiege in Folge und seine 14 Medaillen bei Großereignissen (davon neun in Gold) sichern Marcel Hirscher einen Eintrag in die Geschichtsbücher des nationalen und internationalen Sports. Auch seine Bilanz bei der Wahl zum Sportler des Jahres beschert ihm einen Ehrenplatz in den Rekordaufzeichnungen. Mit der Wahl zum Sportler des Jahres 2019 hält der Salzburger nun bei insgesamt sechs Trophäen, fünf davon en suite (2012, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019). Das ist nicht einmal der großen Annemarie Moser-Pröll gelungen, sie kam bei ihren sieben Titeln „nur“ auf vier in Folge.

Vanessa Herzog erstmals Sportlerin des Jahres
WM-Gold über 500 m, WM-Silber über 1.000 m, EM-Gold im Sprint-Vierkampf und Weltcup-Gesamtsiegerin über 500 m – diese beeindruckende Saisonbilanz von Vanessa Herzog überzeugte die Mitglieder von Sports Media Austria und bescherte der Tirolerin den NIKI für die Sportlerin des Jahres. Mit der 24-Jährigen gewann erstmals seit Emese Hunyady 1994 eine Eisschnellläuferin.

FC Red Bull Salzburg abermals Mannschaft des Jahres
Die Dominanz des FC Red Bull Salzburg in der heimischen Fußball-Meisterschaft setzt sich bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres fort.

Carina Edlinger und Josef Lahner sind Sportler des Jahres mit Behinderung
Österreichs Sportjournalisten haben auch in den Kategorien Sportlerin und Sportler mit Behinderung ihre Stimme abgegeben. Bei den Damen verwies die sehbehinderte Langläuferin Carina Edlinger mit 220 ersten Plätzen Badminton-Spielerin Katrin Neudolt (25) und Skifahrerin Heike Eder (8) auf die Ränge. Knapper, aber doch auch eindeutig, fiel das Ergebnis bei den Herren aus. Dabei setzte sich der sehbeeinträchtigte Skifahrer Josef Lahner (Silber und Bronze bei der IPC-Weltmeisterschaft) aus Tirol mit 112 ersten Plätzen vor dem zweimaligen Sportler des Jahres mit Behinderung (2014 und 2017) Markus Salcher (74) und Handbiker Walter Ablinger (29) durch.

Verena Preiner ist Aufsteigerin des Jahres
Während sich Verena Preiner bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres knapp Vanessa Herzog geschlagen geben musste, war die Wahl zum Aufsteiger des Jahres eine klare Angelegenheit für die Oberösterreicherin. Im Rahmen der Online-Publikumswahl erhielt die WM-Bronzemedaillen-Gewinnerin im Siebenkampf 60,28 % aller Stimmen und verwies damit LASK-Torhüter Alexander Schlager mit 20,78 % auf Rang zwei. Knapp dahinter wurde Kombinierer Franz-Josef Rehrl Dritter mit 18,94 % aller Fan-Votings.

Die Special Olympics-Sportler des Jahres Gabriele Kopf und Paul Vogl
Erstmals wählten die heimischen Sportjournalisten auch im Bereich von Special Olympics eine Sportlerin und einen Sportler des Jahres. Bei den Damen setzte sich die Vorarlbergerin Gabriele Kopf mit 193 Nennungen durch. Die Schwimmerin eroberte nicht nur zahlreiche nationale Goldmedaillen, sondern landete bei den World Summer Games 2019 in Abu Dhabi über 200 m Freistil ganz oben auf dem Treppchen und gewann über 200 m Brust Silber.

Hochkarätige Gästeliste
Angeführt von Sportminister und Sporthilfe-Präsident Eduard Müller liest sich die Gästeliste der LOTTERIEN Sporthilfe-Gala wie das Who-is-who aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und natürlich Sport – hier wurden unter anderem alle Sportlerinnen und Sportler eingeladen, die seit Gründung der Sporthilfe 1971 Olympia-Gold bzw. seit Förderung des Behindertensports durch die Sporthilfe (2012) auch alle Paralympics-Gold eroberten. „Wir sehen die LOTTERIEN Sporthilfe-Gala als eine Veranstaltung, in der der österreichische Sport und dessen herausragende Erfolge im Mittelpunkt stehen. Die Sporthilfe wurde 1971 mit dem klaren Ziel gegründet, österreichische Erfolge bei Olympischen Spielen zu ermöglichen. Mit der Einladung der Goldmedaillengewinner schließt sich der Kreis,“ so Sporthilfe-Geschäftsführer Gernot Uhlir.

Facility- und Security Partner ISS Facility Services sorgte für einen reibungslosen Ablauf des Abends.