HOME2019-02-11T11:31:15+00:00

AKTUELLES

ATHLETEN-STATEMENTS

David Gleirscher, Olympiasieger Einsitzer Rodeln Pyeongchang 2018

“Das Ganze lässt sich eigentlich nicht beschreiben. Es ist unglaublich, was da passiert ist. Nach meinem Lauf habe ich gar nicht gesehen, ob ich Erster bin, weil das Visier angelaufen war. Aber dann kamen die Teamkollegen auf mich zugelaufen und jubelten, da wusste ich es, es ist eine Medaille.

Teresa Stadlober, Weltcup-Podium und Gesamt-Fünfte Tour de Ski | Langlauf

“Einen Beitrag für die Geschichtsbücher des österreichischen Langlaufs geleistet zu haben ist toll. Ich freue mich in erster Linie darüber, dass es endlich mit dem Podium geklappt hat, auf das wir so lange hingearbeitet haben!
Danach werde ich, wie bei jedem Rennen, auch weiterhin versuchen, meine beste Leistung abzurufen.”

Michaela Polleres, U23-WM und U23-EM Silber 2017 (Judo bis 70kg)

“Ich freue mich sehr über die konstanten Leistungen. Nicht nur bei Großveranstaltungen, sondern die gesamte Saison schon konnte ich meinen Wettkampfplan umsetzen.
Mein Dank gilt deshalb auch dem Betreuerstab rund um Adi (Zeltner) und Matthias (Karnik) sowie Marko (Spittka), ohne die das alles nicht möglich wäre”.

SPORTHILFE “HELD AUS ÖSTERREICH”

Jänner 2019

Johannes Lamparter | Nordische Kombination

Geburtstag: 08.11.2001
Verein: Nordic Team Absam

Größte Erfolge:

  • Gold | Nordische Junioren-Ski-WM 2019 in Lathi
  • Silber | Nordische Junioren-Ski-WM 2019 in Lathi
  • Bronze Team |  Nordische Junioren-Ski-WM 2019 in Lathi
  • Gold Team | Nordische Junioren-Ski-WM 2018 in Kandersteg

„Dass ich mit einem kompletten Medaillensatz nach Hause komme ist einfach unglaublich“, fehlen dem Stamser Skigymnasiasten sichtlich noch die Worte, wenn er an die Tage in Finnland denkt.

„Wenn man zu einer WM fährt, möchte man natürlich eine Medaille holen“, meint unser Held aus Österreich selbstbewusst. Dass er dazu allen Grund hatte, bewies er bereits im Vorjahr mit seinen Siegen im Alpen Cup sowie als Junioren-Weltmeister im Teambewerb. Somit zählte er sicherlich zum erweiterten Favoritenkreis für die diesjährige Junioren-Weltmeisterschaft im finnischen Lahti. Dass „genau an diesem Tag alles zusammenpassen muss“ mag eine gern verwendete Floskel sein. In seinem Fall sind sein Enthusiasmus für den Sport sowie die Zielstrebigkeit sicherlich ein weiterer Erfolgsgarant.

„Ganz oben zu stehen und die Nationalhymne zu hören war einer der bisher schönsten Momente“, strahlt er rückblickend. Auf Silber und Bronze im Teambewerb folgte Gold. Als Fünfter nach dem Sprungdurchgang lief er, mit der drittbesten Langlaufzeit und einer taktisch grandios gesetzten Schlussattacke, schließlich zum Junioren-Weltmeistertitel!

Als sportliche Belohnung bestreitet er in Klingenthal sein drittes Weltcuprennen in dieser Saison. Wir drücken ihm dazu ganz fest die Daumen und tippen auf einen 11. Platz. Bei den bisherigen Platzierungen (31. und 21.) nur die logische Fortsetzung einer erfolgreichen (Form)Kurve.

Johannes Lamparter | Junioren-Weltmeister | Nordische Kombination

Mehr

SPORTHILFE FEED

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung stimmen Sie der Verwendung automatisch zu. Informationen&Richtlinien Ok