HOME2019-10-07T15:20:02+02:00

AKTUELLES

Wer sind die Sportler des Jahres 2019?

22. Oktober 2019|

Am 31. Oktober werden im Rahmen der LOTTERIEN Sporthilfe-Gala in der Marx Halle in Wien wieder Österreichs Sportler des Jahres geehrt. Im Austria Trend Hotel Savoyen präsentierten heute Sports Media Austria-Vizepräsident Stefan Grüneis und Sporthilfe-Geschäftsführer Gernot Uhlir gemeinsam mit Claudia Lösch und Hans-Peter Steinacher die Top 5 bzw. Top 3 der Wahl.

LOTTERIEN Sporthilfe-Gala: Jetzt Fantickets sichern!

22. Oktober 2019|

Anfang September gab Österreichs Skistar Marcel Hirscher seinen Rücktritt bekannt - ein emotionaler Abschied, den der Doppel-Olympiasieger, siebenfache Weltmeister, achtfache Gesamtweltcup-Sieger und fünffache Sportler des Jahres möglicherweise Ende Oktober mit seinem sechsten Titel als Österreichs Sportler des Jahres krönen könnte. Mit dem Fanticket können Sie diesen Abend live miterleben!

TV-Tipp: Sporthilfe-Promi-Millionenshow am 21. Oktober

13. Oktober 2019|

Am 21. Oktober können Sie um 20:15 Uhr auf ORF 2 wieder mitraten, wenn prominente Athletinnen und Athleten zugunsten der Sporthilfe bei Armin Assinger Platz nehmen. Heuer mit dabei: Michael und Christoph Strasser, Andrea Fischbacher und Ramona Siebenhofer, Nina Burger und Anna Lallitsch sowie Vanessa Herzog und Jakob Schubert.

ATHLETEN-STATEMENTS

David Gleirscher, Olympiasieger Einsitzer 2018 | Rodeln

“Die Österreichische Sporthilfe ist für mich eine
tolle Unterstützung für den Trainingsalltag!”

Teresa Stadlober, Olympia-Siebente 2018 | Langlauf

“Die Österreichische Sporthilfe ist für mich eine sehr große und wichtige Unterstützung auf dem Weg zur Weltspitze. Dank der Sporthilfe kann ich den Langlaufsport professionell und auf höchstem Niveau ausüben.”

Clemens Doppler, Vize-Weltmeister 2017 | Beachvolleyball

“Die Österreichische Sporthilfe war
mein allererster Förderer!”

Janine Flock, Europameisterin 2019 und Vize-Weltmeister 2016 | Skeleton

“Die Österreichische Sporthilfe ist für mich eine stabile und
regelmäßige Förderung direkt an den Athleten und
Informationsstelle in jeglichen Bereichen.”

Günther Matzinger, Weltmeister 2017 und Paralympics-Sieger | Leichtathletik

“Die Österreichische Sporthilfe ist für mich eine unkomplizierte Förderung, die direkt beim Athleten ankommt!”

Roman Rabl, Paralympics-Fünfter | Ski Alpin

“Die Österreichische Sporthilfe ist für mich ein Sponsor, ohne welchen ich meinen Sport nicht ausführen könnte! Sie ist außerdem  Vorreiter in Sachen Eingliederung des Behindertensports!”

SPORTHILFE “HELDEN AUS ÖSTERREICH” im Oktober 2019

Verena Preiner | Leichtathletik

Geburtstag: 01.02.1995
Wohnort: Leonding

Lukas Weißhaidinger | Leichtathletik

Geburtstag: 20.02.1992
Wohnort: Taufkirchen

Verena Preiner und Lukas Weißhaidinger schreiben österreichische Leichtathletikgeschichte. Im Wüstenstaat auf der arabischen Halbinsel agieren beide Athleten am Maximum ihres aktuellen Leistungsvermögens.
Somit erobern die beiden Oberösterreicher bei der Weltmeisterschaft in Doha jeweils die Bronzemedaille und sind damit – zurecht und erstmals gleichzeitig – unsere Helden aus Österreich!

Die Medaillen sind die momentane Krönung beider Karrieren und lediglich ein Zwischenschritt auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in Tokio, obwohl der Schärdinger momentan nichts von seinem Arbeitsgerät wissen möchte.
„Ich will jetzt in den nächsten Tagen keinen Diskus sehen“, grinst er schelmisch. „Die letzten Monate waren einfach mit so vielen Entbehrungen verbunden“, unterstreicht seine Teamkollegin aus Ebensee die notwendige Auszeit von Training und Wettkampf.
Im Hinterkopf sei die Planung für Tokio natürlich vorhanden; momentan jedoch sekundär, so beide unisono. „Die Gier auf das Training kommt in den nächsten Tagen von allein“, freuen sich beide Medaillisten auf mehr Zeit mit Familie und Freunden.

Aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit auf den nächsten (geplanten) Karrierehöhepunkt handle es sich ohnehin nur um ein paar Tage, bevor der Trainingsalltag wieder aufgenommen wird.
Als sehr emotional und überwältigend beschreiben beide Februargeborenen die Momente zwischen dem Ende des Wettkampfes und der Siegerehrung. Realisieren kann man die Wirklichkeit des Moments erst „wenn die Medaille um den Hals hängt“.
Davor sei man zu sehr damit beschäftigt, zu verstehen, dass das alles tatsächlich passiert.

“Da oben auf dem Podest zu stehen ist einfach ein geiles Gefühl. Dann wird dein Name aufgerufen, du bekommst die Medaille umgehängt und so viele Menschen applaudieren, das vergesse ich sicher niemals.” Motivation genug, wie wir finden, um den eingeschlagenen Weg zum nächsten Ziel konsequent weiter zu verfolgen.

Verena Preiner | WM-Bronze (Siebenkampf) und Lukas Weißhaidinger | WM-Bronze (Diskus)

Mehr

SPORTHILFE FEED

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung stimmen Sie der Verwendung automatisch zu. Informationen&Richtlinien Ok