Der Jugendsportpreis

Der Jugendsportpreis ist der höchstdotierte Preis für Nachwuchssportler in Österreich

Außergewöhnliche Leistungen erfordern präzise Ziele und eine große Vision, den Mut eigene Grenzen zu überwinden, die Disziplin des täglichen Trainings und der Lebensführung, Konzentration im Augenblick und den Glauben an den Sieg. Zusätzlich müssen die finanziellen Mittel vorhanden sein, um diese Rahmenbedingungen zu schaffen. Und es muss eine Öffentlichkeit geben, die diese Karriere-Wege beobachtet und begleitet. Seit 2004 zeichnet die Österreichische Sporthilfe im Rahmen einer festlichen Preisverleihung die drei besten Nachwuchsathletinnen und Nachwuchsathleten aus.

Franz Meingast mit Nadine Weratschnig
Corinna Kuhnle, Mario Leitner, Julia Schwaiger
Viktoria Wolffhardt, Marco Schwarz, Vanessa Bittner

2016 wird er zum 13. Mal vergeben - der Sporthilfe Jugendsportpreis in Partnerschaft mit UNIQA.

Franz Meingast, Vorstand von UNIQA Österreich, erklärt zum Engagement von UNIQA: „Wir halten es für sehr wichtig, dass sich Kinder und Jugendliche ausreichend bewegen. Ein gesunder Lebensstil muss von Anfang an gefördert werden. Als größter heimischer Gesundheitsversicherer gehört es bei UNIQA Österreich zur Unternehmenskultur, sich aktiv dafür einzusetzen. Aus diesem Grund setzt UNIQA Österreich viele Aktivitäten in diesem Bereich. So sind wir wichtiger Partner bei vielen Schulbewerben, organisieren die sogenannten „Fit aufwachsen Camps“ und unterstützen die Bewegungsinitiative Vital4Brain. Abgerundet werden diese Engagements durch die umfassende Zusammenarbeit mit der Sporthilfe und dem Jugendsportpreis. UNIQA Österreich hat sich entschieden, die Patronanz über diese ganz speziellen Auszeichnungen für die nächsten drei Jahre zu übernehmen.“

Förderstipendien

Die Entscheidung wird auf Basis der sportlichen und persönlichen Entwicklung sowie des sozialen Umfelds der jungen Athleten durch eine Jury getroffen, die sich aus Experten und Persönlichkeiten aus Sport, Wirtschaft, Politik und Medien zusammensetzt.

Die Förderstipendien sind wie folgt aufgeteilt und werden für die erfolgreichsten 3 Mädchen und 3 Burschen vergeben.

  • 1. Platz: € 5.000,-
  • 2. Platz: € 3.000,-
  • 3. Platz: € 2.000,-

Dass die Jury mit den Preisträgern des Jugendsportpreis bis dato richtig lag, zeigt ein Blick auf die bisherigen Gewinner: Die Ski-Asse Anna Fenninger und Marcel Hirscher zählten ebenso zu den Preisträgern der letzten Jahre wie die Skisprung-Olympiasieger Thomas Morgenstern und Gregor Schlierenzauer, die jüngste Kletterweltmeisterin der Geschichte, Johanna Ernst, oder Olympia-Vierter Schwimmer Dinko Jukic.

Bewerbungsprozess

Alle Sportlerinnen und Sportler, die entsprechende Leistungen in Einzeldisziplinen erbringen, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen und deren Fachverband ordentliches Mitglied der Bundes-Sportorganisation ist, haben die Möglichkeit sich für den Jugendsportpreis zu bewerben.

Bis Ende September werden die Nachwuchssportlerinnen und -sportler von den Dach- und Fachverbänden sowie Landessportorganisationen nominiert.

Als Auswahlkriterien gelten in der Regel Medaillenerfolge bei Landes-, Staats-, Europa- und Weltmeisterschaften sowie bei Olympischen Jugendspielen und beim European Youth Olympic Festival. Die vorgegebene Altersobergrenze liegt bei 18 Jahren (für 2016: Jahrgang 1998 und jünger).

Aus dem Pool der vorgeschlagenen Athleten erstellt eine Evaluierungskommission eine Vorauswahl.

Diese wird der Jugendsportpreis-Jury mit den jeweils bedeutensten Erfolgen präsentiert. In Folge bestimmen die Jury-Mitglieder die drei weiblichen und die drei männlichen Preisträger. Das tatsächliche Wahlergebnis bleibt bis zur Verleihung des Jugendsportpreises ein gut gehütetes Geheimnis.

Die Sporthilfe präsentierte beim Beach Volleyball Major in Klagenfurt die neue Fundraising-Kampagne "Held aus Österreich".

Mit der exklusiven T-Shirt-Kollektion der Sporthilfe können Förderer des österreichischen Spitzensports ein sichtbares Zeichen setzen.

120 Starter werden am 2. September 2016 bei der Sporthilfe-Charity-Golftrophy powered by SanLucar im Golf & Country Club Brunn erwartet.

In Zusammenarbeit mit GlobalSportJobs präsentiert die Österreichische Sporthilfe regelmäßig einen "Job der Woche".

Besitzer der Sporthilfe Cashback Card profitieren bei jedem Einkauf im G3. Melden Sie sich jetzt an!

Von 26.-28.2016 findet die Faustball-Europameisterschaft der Männer in Grieskirchen statt. Die Sporthilfe ist als Partner vor Ort präsent.

Golfer Matthias Schwab wurde von der Vanderbilt-University als Sportler des Jahres 2016 ausgezeichnet.

Turbo für den Sport: Die Österreichischen Lotterien sind neuer Partner von „I believe in you“.

Mag. Harald Bauer übernimmt ab 1. Juli 2016 die Geschäftsführung des gemeinnützigen Vereines.

Viel tut sich im österreichischen Sport, ebenso viele spannende Inhalte bietet die neue Ausgabe von GO FOR GOLD.

Sportminister BM Mag. Hans Peter Doskozil lud Anton Schutti zur Verabschiedung ins Sportministerium.

Die Sporthilfe legt auch 2017 den Sporthilfe Charity Kalender 2017 powered by GEPA pictures auf.

Unter dem Motto „Golfen für den Nachwuchs“ schlugen zahlreiche Sportgrößen und Sporthilfe-Partner im GCC Dachstein-Tauern bei der Sporthilfe...

Top-Erlös bei der Jubiläumsauflage der Krone Charity Auktion! Insgesamt 55 Exponate brachten über 55.000 Euro.

Lyoness wird Partner der Sporthilfe. Mit der Sporthilfe Cashback Card spart man nicht nur Geld, sondern unterstützt auch den österreichischen Sport.

Kostenlose Fitness-App downloaden und mit jeder Trainingseinheit für die Österreichische Sporthilfe spenden!

Wienerberger unterstützt Bauherren und überweist für jedes 2016 mit Prootherm W.i-Ziegeln errichtetes Einfamilienhaus 45 Euro an die Sporthilfe.

Die Schulinitiative der Österreichischen Sporthilfe und SanLucar ist ein voller Erfolg. Die Sieger im Schulwettbewerb 2016 stehen fest.

Die Unterstützung der Special Olympics 2017 stand für die Sporthilfe und Partner Coca-Cola bei der SBC Breakfast Session im Mittelpunkt.

Mit dem Special Award wurde Erfolgscoach Marcel Koller ausgezeichnet.

Zum dritten Mal vergaben die Österreichischen Lotterien den Preis "Sportler mit Herz" und zeichneten das Charity-Projekt "Laufen für Kira" aus.