Einzigartige Weiterbildungschance

mit dem AIM (Austrian Institute of Management) der FH Burgenland!

Der MBA für Österreichs Sport!
Die Sporthilfe setzt ein Zeichen für die Förderung von Sport & Karriere.

Der in Europa einzigartige, zeit- und ortsunabhängig organisierte MBA-Lehrgang „Business Administration & Sport“ wird im Fernstudium, mit nur sechs Präsenzphasen, angeboten. Der innovative MBA für Österreichs Sport wurde von der Sporthilfe initiiert und ist eine Weiterbildung des Austrian Institute of Management der FH Burgenland.

Anwesenheitspflichten oder versäumte Prüfungstermine gehören der Vergangenheit an, denn Vielbeschäftigte brauchen individuelle Hilfe und maximale Flexibilität. Der MBA richtet sich an aktive und ehemalige Athleten sowie im Sportbereich Beschäftigte. Die Studiendauer beträgt 18 Monate.

Teilnehmer qualifizieren sich, trotz beruflicher und privater Mehrfachbelastung, gezielt für Positionen im Management und in der Sportverwaltung.

Studienstart ist Mitte September 2017. Die Sporthilfe schafft damit konkrete Perspektiven für die Zeit nach der Spitzensportkarriere – und zwar idealerweise noch vor dem Karriereende!

Absolventen wird ein international anerkannter akademischer Abschluss der FH Burgenland ermöglicht.


Rechtzeitig vorgedacht: In der Zukunft sind neue Kompetenzen gefragt!

Die Kommunikations- und Informationsmöglichkeiten verändern Branchen und Geschäftsmodelle radikal.

Damit müssen sich auch die Lehrpläne von Studien grundlegend ändern. „Business Administration & Sport" vermittelt ein tiefes Verständnis der neuen Medien, der künftigen Marktmechanismen und der neuen Geschäftsmodelle. Die Teilnehmer lernen, aus den unendlichen Informations- und Kommunikationschancen das Wesentliche rasch zu erkennen.

Betriebswirtschaft wird so praxisnah wie möglich vermittelt, Zusammenhänge werden verständlich aufgezeigt. Der MBA macht branchenunabhängig für eine Karriere im Management fit. Er qualifiziert damit für Positionen über das Sportmanagement hinaus.


Besondere Studienbedürfnisse werden berücksichtigt

Athleten und Berufstätige haben wenig Zeit. Wer vorsorgen will, braucht ein gutes Selbstmanagement und eine Weiterbildung, die höchst flexibel ist und zeitlich nicht überfordert. Individuell betreute Fernstudienphasen wechseln mit kompakten Präsenzphasen. Ein intensiv betreuter, moderner Online Campus ist der virtuelle Hörsaal.

Gelernt wird in Kleingruppen, virtuell und intensiv betreut. Auf Audio oder Video aufgezeichnete Vorlesungen in überschaubaren Sequenzen sowie auf das Wesentliche reduzierte Lernunterlagen lassen auch noch so kleine, zeitliche Freiräume sinnvoll nutzen: Am Flughafen, in der Bahn, am Abend im Hotel, zuhause oder in längeren Mittagspausen.

Individuelle Klausurverlegungen in weniger wettkampfintensive Phasen sind möglich. Unbürokratische Unterstützung in persönlich schwierigen Phasen ist unser Ziel.


Besondere Experten für besondere Studierende

Im MBA-Lehrgang „Business Administration & Sport“ unterrichten Experten mit beachtenswerter eigener Leistungsbilanz in der Wirtschaft, ohne die Wissenschaftlichkeit der Weiterbildung zu vernachlässigen.

Denn Betriebswirtschaft ist eine praktische Wissenschaft und muss daher konsequent von den besten Köpfen der Wirtschaft vermittelt werden.


Bin ich für ein Fernstudium geeignet?

Das Fernstudium wird Dir etwa zwei Stunden tägliche Lernzeit abverlangen.

Dieser Aufwand kann natürlich über die Woche beliebig verteilt werden. Das Studium wird auf drei Semester gestreckt, womit Dir viel Druck genommen wird.

Und dennoch: Es gibt kein Studium light. Du lernst, um auf neue Herausforderungen richtig vorbereitet zu werden. Und zwar rechtzeitig!

Werde ich zugelassen?

Du benötigst eine Hochschulreife (Matura, Berufsreifeprüfung) und idealerweise einen ersten Abschluss einer Hochschule (z.B. Bachelorabschluss). Wenn Du mindestens fünf Jahre Berufserfahrung aufweist (Spitzensportler verfügen über Berufserfahrung aus ihrer leistungssportlichen Tätigkeit), kompensiert das einen fehlenden Hochschulabschluss.

Lass Dich beraten! Der akademische Grad (MBA) ist in allen Dokumenten führbar.

Welche Kosten fallen für das Fernstudium an?

Die Studiengebühr beträgt insgesamt € 13.900.-.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, gemeinsam mit Dir für Ausbildungspaten zu sorgen, die Dir Dein Stipendium ermöglichen.

Daher: Sprich mit uns. Vieles ist möglich. Gemeinsam sind wir stark. Deshalb sind auch viele starke Partner mit im Boot.

Organisation & Durchführung: Fokus: Zukunft Weiterbildungsges.m.b.H.

 

Kontakt


Mag. Sabine Pata

Fokus: Zukunft Weiterbildungsges.m.b.H.

T: +43 (0) 650 43 42 380

E: sabine.pata@fokus-zukunft.at

www.fokus-zukunft.at

 


Rastislav Pomsahar

Österreichische Sporthilfe

T: +43 (1) 799 40 80 - 8402.

E: rastislav.pomsahar@sporthilfe.at

 

Die oberösterreichische Leichtathletin Ivona Dadic und Ernährungsexperte Christian Putscher kochten für den guten Zweck.

Mehr als 100 Athleten, Partner und Unterstützer kamen zur Sporthilfe Charity-Golf-Trophy presented by SanLucar im Golfclub Frühling.

Der diesjährige Tag des Sports im Wiener Prater steht ganz im Zeichen der Verleihung des Sporthilfe Jugendsportpreis in Partnerschaft mit UNIQA.

Sie möchten nach dem Sommer wieder voll durchstarten? Die Partner des Sporthilfe Cashback Programms unterstützen Sie dabei.

Nach dem überwältigenden Erfolg und der starken Nachfrage ist der nächste Studienstart schon im März 2018! Infos & Anmeldung ab sofort!

 

Am 15. Oktober stimmt die Tiroler Bevölkerung im Rahmen einer Volksbefragung über eine potentielle Olympia-Bewerbung für die Winterspiele 2026 ab.

Gönnen Sie sich ein bisschen Luxus – leistbar! 5*Luxushotel Kempinski Palace Portorož / Slowenien – 1 Nacht geschenkt

Das Siegerteam durfte gegen Doppler/Horst antreten. Fotos der Veranstaltung sind nun online!

Alles neu bei Österreichs größtem Sport-Benefizevent. Die 21. Charity-Gala findet am 2. November in der Marx Halle in Wien statt.

Insgesamt 89 Exponate brachten über 57.000 Euro für heimische Behinderten- und Nachwuchssportler.

Nicole Schmidhofer und Radsportler Georg Preidler wurden als steirische Sportler des Jahres ausgezeichnet.

Die Sporthilfe präsentierte rund 120 Partnern, Sportlern und Freunden ihren neuen Auftritt und lud zum gemütlichen Come-Together.