Held aus Österreich - Kampagne 2016/17

Der Stoff, aus dem die Sportlegenden von morgen sind

Im Jahr 2016 feierte die Österreichische Sporthilfe ihr 45-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass und um alle heimischen Sportidole der letzten Jahrzehnte zu ehren, wurde eine eigene T-Shirt Kollektion mit dem Aufdruck  „Heldin“ bzw. „Held aus Österreich“ entwickelt. Ein freches, modisches Statement, ganz im Zeichen der Zeit! Zur Auswahl stehen trendige Vintage-Shirts in Slim Fit Passform und in fünf verschiedenen Farben.

Für die landesweite Promotion wurde im Herbst 2016 die Merchandising-Kampagne im TV (drei Spots à 20 Sekunden), Print und Online-Bereich gestartet. Als attraktive Werbeträger agieren Janine Flock, Thomas Geierspichler und Fritz Strobl. Drei wichtige Werbebotschaften werden kommuniziert:

FÖRDER-AUFTRAG: Ident zu den vorhergehenden Kampagnen der Sporthilfe ist auch diesmal wieder ein Unterstützungsaufruf integriert – diesmal in Form der Merchandising-Plattform www.held-aus-oesterreich.at wo die modischen Shirts sowie andere Produkte (wie etwa der Charity Kalender 2017) zum Kauf angeboten werden. Der Erlös fließt zu 100% in die Individualförderung junger und talentierter AthletInnen mit und ohne körperlicher Behinderung.

EMOTIONALER ANSATZ:
Mit dieser ganz besonderen Fundraising-Aktion kann jeder Sporthilfe-Freund eine ganz patriotische Haltung mit Herz zeigen: Nicht bloß mit einer Förderung, sondern einem für alle sichtbaren Zeichen, das IHN zum Teil des Ganzen macht. So wird jeder Förderer zu einem wahren HELDEN AUS ÖSTERREICH!

Alle Infos zur Kampagne...

Zu den Werbespots...

UNTERSTÜTZUNG DER PARTNER: In der neuen Kampagne sind wieder bis zu vier Wirtschaftspartner eingebunden: ARA, Ströck, Bridgestone und die Sporthilfe Cashback Card (operated by Lyoness). Dank dieser CSR-Unterstützung ist es der Sporthilfe möglich die wichtigen Inhalte der Fördermission einem breiten Publikum näher zu bringen und gleichzeitig durch Logo-Einbindung der Partner einen positiven Imagetransfer zu generieren.

„Mit dem Kauf eines Helden-Shirts kann jeder zu Medaillen und Titeln für Österreich beitragen“, so Sporthilfe Geschäftsführer Harald Bauer, „jeder Euro hilft uns, den talentiertesten Nachwuchssportlern und Top-Athleten beste Rahmenbedingungen für ihren Weg an die Spitze zu schaffen. Ohne die Unterstützung unserer Hauptpartner ARA, Ströck, Bridgestone und Lyoness wäre diese Kampagne nicht realisierbar gewesen – vielen Dank dafür.“

Ein besonderes Dankeschön gilt unserem langjährigem Partner HEROLD für das große Mediavolumen im landesweiten HEROLD-Netzwerk (Print, Online).

Ohne starke Partner wäre diese Kampagne nicht möglich! Die Österreichische Sporthilfe bedankt sich herzlich!

Mit dieser Summe können 8 der insgesamt 265 AthletInnen für ein Jahr sozial abgesichert werden.

In Zusammenarbeit mit globalsportsjobs präsentieren wir Top-Jobs aus der Welt des Sports.

Mit Hyundai erhalten die Österreichische Sporthilfe und ihre AthletInnen neuen Antrieb auf dem Weg zur Spitze!

Lukas Negrin steht der Sporthilfe ehrenamtlich als Ansprechpartner bei medizinischen Fragen zur Verfügung.

Nach der sehr erfolgreichen Premiere 2017 verwandelt sich Klosterneuburg vom 19.-20.05.2018 zur Triathlon-Hauptstadt.

Der Neufeld Triathlon ist einer der ältesten Triathlons Österreichs und ist bereits der Kult-Triathlon über die Olympische- und Sprint-Distanz.

Der AUSTRIA TRIATHLON in Podersdorf wird 2018 zum bereits 31. Mal ausgetragen und ist damit der traditionsreichste Triathlon Österreichs.

Finden Sie einzigartige Geschenke bei über 2.400 Partnern und zaubern Sie einem der wichtigsten Menschen in Ihrem Leben ein Lächeln ins Gesicht.

Die Sporthilfe ist schockiert und traurig über das Ableben von Rechtsanwalt Dr. Christian Flick.

In Österreich sind Spenden an rund 6.500 gemeinnützige Einrichtungen steuerlich absetzbar.

Am 4. April lud die Österreichische Sporthilfe zum 2. Sporthilfe Open House in ihr Büro am Rennweg ein.

Mit sieben Medaillen kehrte das österreichische Paralympics-Team von den Winterspielen in Pyeongchang nach Hause zurück.

Alle 14 heimischen Medaillengewinner haben einen Bezug zur Sporthilfe!