Glanzvolle Steirische Sporthilfe-Gala

Vor mehr als 400 Gästen, allen voran Sportminister und Sporthilfe-Präsident Mag. Hans Peter Doskozil, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Sportlandesrat Anton Lang, wurden Skifahrerin Nicole Schmidhofer und Radsportler Georg Preidler als steirische Sportler des Jahres ausgezeichnet. Der Bronzene Diskuswerfer für die Mannschaft des Jahres ging an die Volleyballdamen des UVC Holding Graz, der Styrian Sports Award an Erfolgstrainer Ralph Hasenhüttl. Der Reinerlös der Charity-Veranstaltung in der Helmut-List-Halle in Graz kommt über die Österreichische Sporthilfe dem steirischen Sport zugute.

HIER gelangen Sie zum Downloadbereich der Fotos des Sporthilfe Partners GEPA pictures (honorarfrei; Credit GEPA/Sporthilfe)


Sportminister und Sporthilfe-Präsident Mag. Hans Peter Doskozil war vom abgelaufenen steirischen Sportjahr begeistert: „Ich gratuliere allen Sportlerinnen und Sportlern, die heute hier geehrt werden und so tolle Leistungen abgerufen haben.“ Für Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer standen die Special Olympics im Zentrum des vergangenen Sportjahres: „Es waren Spiele der Integration, der Fröhlichkeit, der Integration, die ich mein Leben lang nicht vergessen werde.“ Auch Sportlandesrat Anton Lang denkt gerne an die Special Olympics World Winter Games zurück: „Es gab sehr viele bewegende Highlights. Die Spiele waren etwas Einzigartiges, das weit über die Grenzen der Steiermark hinaus getragen wurde.“

Die Steirische Sporthilfe-Gala, organisiert von der Österreichischen Sporthilfe in Zusammenarbeit mit der Kleinen Zeitung, der LSO Steiermark und dem Hauptsponsor Energie Steiermark, ist ein Highlight im steirischen Sportkalender. „Die Steirische Sporthilfe-Gala ist alljährlich ein glamouröses Treffen der steirischen Sportlerinnen und Sportler. Und der Kreis schließt sich über die Verwendung des Reinerlöses dieser Charity-Veranstaltung, der über die Sporthilfe wieder dem steirischen Sport zugutekommt. Dieses Jahr sind es 35.000  Euro. Unser Dank gilt allen Sponsoren und Unterstützern“, so Sporthilfe-Geschäftsführer Harald Bauer. Als exklusiver Sicherheitspartner stellte dieses Jahr KLS Security seine Dienste zur Verfügung.

Pingl bis Neuper, Walcher, Götschl und Muster - namhafte Sieger
Zahlreiche prominente Namen finden sich in der Siegerliste der Auszeichnung zu den steirischen Sportlern des Jahres, die seit 1958 vorgenommen wird. Damals wurde Leichtathlet Fritz Pingl geehrt, ihm folgten Stars der internationalen Sportszene wie Sepp Walcher, Hubert Neuper, Renate Götschl, Hans Knauss oder natürlich Thomas Muster. Einen Link zur Liste aller Sieger finden Sie HIER auf der Website der LSO Steiermark.

Nicole Schmidhofer und Georg Preidler als Sportler des Jahres ausgezeichnet
Mit der Goldmedaille im Super-G der Weltmeisterschaft in St. Moritz setzte Nicole Schmidhofer zehn Jahre nach ihren vier Medaillen bei der Junioren-WM ein kräftiges Ausrufezeichen, dem nun mit der Auszeichnung zur steirischen Sportlerin des Jahres ein weiteres Highlight folgte. „Ich bin nach meinem Kreuzbandriss ohne Druck in die vergangene Saison gestartet und natürlich glücklich, dass es bei der WM so gut geklappt hat und ich es habe krachen lassen. Das hat natürlich alle meine Erwartungen überfüllt. Meine nächstes großes Ziel ist mein erster Weltcupsieg, kommende Saison soll es soweit sein“, so die 28-Jährige aus Schönberg-Lachtal, die den 18 kg schweren Bronzenen Diskuswerfer sympathisch herzte und meinte, „der wird jetzt einige Zeit auf meinem Nachtkasterl stehen“. Gleich schwer zu tragen hätte auch Georg Preidler: Der ÖRV-Profi startete 2016 zum zweiten Mal bei der Tour de France und wurde nach Rang 87 im Jahr 2015 im Vorjahr 87. Beim Giro landete der 26-Jährige auf Platz 26. Nach seinem Wechsel zum Team Sunweb holte er sich bei einem seiner ersten Auftritte im Februar dieses Jahres die Bergwertung der Andalusien-Rundfahrt. Leider konnte Preidler nicht persönlich vor Ort sein, da am Tag nach der Gala die erste Etappe des Giro d’Italia startet. Der Radprofi schickte seine Freundin Nadja Doppelhofer auf die Bühne, um den Preis  zu übernehmen und per Video eine Grußbotschaft: „Es tut mir leid, dass ich nicht dabei sein kann, aber ich bedanke mich bei allen, die es möglich gemacht haben, dass ich diesen tollen Preis gewonnen habe.“

Styrian Sports Award an Ralph Hasenhüttl
Nach Marcel Koller im Vorjahr ging der Styrian Sports Award auch dieses Mal an einen Fußballtrainer. Ralph Hasenhüttl, Erfolgscoach mit dem FC Ingolstadt und seit Sommer bei RB Leipzig, wurde für seine Verdienste ausgezeichnet. Empfangen haben die Ehrung seine Eltern Ingrid und Gilbert. „Ich hätte so gerne diesen Preis in meiner Heimatstadt Graz entgegen genommen, es freut mich aber, wenn mich meine Eltern vertreten. Ich habe ihnen so viel zu verdanken, sie, aber auch meine Stadt Graz, haben mich zu dem gemacht, was ich heute bin“, so der 49-Jährige Grazer, der beim GAK seine Profilaufbahn begann, die ihn als Aktiver bis zum KV Mechelen und den 1. FC Köln und als Coach bis in die Deutsche Bundesliga führte, per Skype-Gespräch.

Damen des UVC Holding Graz Mannschaft des Jahres
Die Volleyballdamen des UVC Holding Graz, größter Volleyballverein der Steiermark bzw. Österreichs zweitgrößter Klub, haben die Mannschaftswertung für sich entschieden. Die Grazerinnen gewannen erstmals den Austrian Volley Cup, belegten im Grunddurchgang Rang drei und erreichten das Play-Off-Halbfinale der Austrian Volley League. Im Cupfinale besiegte die Mannschaft den Serienmeister Post SV (24 Titel in Folge). „Wir haben an uns geglaubt und so den Erfolg erzielt“, so das Team. Es ist der zweite Bronzene Diskuswerfer für den Verein, denn 2013 haben bereits die Herren diese Trophäe überreicht bekommen. Trainerin des Jahres wurde Handball-Coach Mag. Lolita Magelinskas vom HIB Graz. „Wir haben sehr gute Spielerinnen in der Steiermark, mein Ziel ist es, im kommenden Jahr mit den Auswahlen Erster oder Zweiter zu werden.“ Bei den Herren gewann Tennis-Trainer Andreas Leber, der beim Steirischen Tennisverband den gesamten Nachwuchsbereich verantwortet und als Schnittstelle zu den regionalen Leistungszentren arbeitet. „Wir wollen ein Netzwerk für den steirischen Tennissport aufbauen und sind auf dem richtigen Weg“, so Leber.

Grill und Puch Behindertensportler des Jahres
Josef „Pepo“ Puch wurde zum dritten Mal nach 2013 und 2016 mit dem Titel Behindertensportler des Jahres geehrt. Der Reiter gewann im abgelaufenen Jahr bei den Paralympics in Rio auf Fontainenoir die Goldmedaille, nach Gold und Bronze in London Paralympics-Medaille Nummer drei für den Steirer. Puch nimmt an einem großen Turnier in England teil, wurde aber per Telefon live zugeschaltet: „Ich freue mich wahnsinnig. Mir bedeuten solche Trophäen irrsinnig viel, denn sie sind wichtig für die Motivation.“ Bei den Damen gewann Gehörlosen-Skifahrerin Kathrin Grill vom GSZ Graz die Auszeichnung zur Sportlerin des Jahres. Die Skifahrerin ist im siebenten Monat schwanger. „Das Baby ist natürlich die nächste große Herausforderung, aber hoffentlich werde ich bald wieder sportlich auch wieder weiter kommen, denn Sport ist meine große Leidenschaft“. Eine ähnliche Bedeutung hat Sport auch für Matthias Schwarz, der im Special Olympics Bowling tolle Resultate erzielte und die Trophäe zum Special Olympics-Sportler des Jahres überreicht bekam.

Olympiasiegerin Julia Dujmovits ehrt Nachwuchssportler des Jahres
Snowboard-Olympiasiegerin Julia Dujmovits überreichte die Trophäen an die Nachwuchssportler des Jahres, die aus einem Online-Voting der User von kleinezeitung.at hervorgingen. „Junge Sportler sind durch ihren Ehrgeiz und ihre große Energie immer wieder auch Motivation für uns arrivierte Sportler“, so die sechsfache burgenländische Sportlerin des Jahres. Bei den Mädchen siegte Nurhana Fazlic vom ATUS Gratkorn, die im Vorjahr bei der Kickbox-WM in Dublin in der Klasse bis 16 Jahren und 42 Kilogramm Gold eroberte – mit 13 Jahren! „Mein Ziel ist es immer, das Beste zu geben, ob man gewinnt oder verliert.“ Bei den Burschen gewann der 17-jährige BMX-Radsportler Walter Zeidler aus Arnfels. „Ich arbeite voll auf die Olympischen Spiele in Tokio 2020 entgegen. Ich danke allen, die mich unterstützen.“

Ehrenpreise der LSO Steiermark
Im Rahmen der Steirischen Sporthilfe-Gala wurden auch Ehrenpreise der LSO Steiermark vergeben. Klaus Kröll, mit 156 bestrittenen Weltcup-Abfahrten Weltrekordhalter, beendete nach dem Ende dieser Saison seine aktive Karriere und wurde für seine Verdienste um den steirischen Sport ausgezeichnet. Der Slowene Ales Pajovic, Handballer und ehemaliger Deutschland-Legionär, besticht beim HSG Graz seit 2015 mit Top-Leistungen und wurde seitens der LSO nun dafür geehrt.

Mit dabei bei der Steirischen Sporthilfe-Gala waren unter anderem Langlauf-Staffelweltmeister und Vizeweltmeister 1999 Alois Stadlober, ÖVV-Präsident Peter Kleinmann, ÖPC-Präsidentin Maria Rauch-Kallat, Jürgen Winter, Präsident der Special Olympics Österreich, Gerhard Peinhaupt vom Sportamt Graz, Energie Steiermark-Vorstandsdirektor Martin Graf und Vorstandssprecher Christian Purrer, Holding Graz Vorstandsdirektorin Barbara Muhr und auch SK Sturm-Präsident Christian Jauk.

Alle Preisträger auf einen Blick:


SPORTLERIN DES JAHRES 2017 präsentiert von Baustoff + Metall
Nicole SCHMIDHOFER, Ski-Alpin
 
SPORTLER DES JAHRES 2017 präsentiert von Energie Steiermark
Georg PREIDLER, Radsport
 
MANNSCHAFT DES JAHRES 2017 präsentiert von JERICH International
UVC Holding Graz Damen
 
TRAINERIN DES JAHRES 2017
Mag. Lolita Magelinskas, Handball
 
TRAINER DES JAHRES 2017
Andreas LEBER, Tennis
 
BEHINDERTENSPORTLERIN DES JAHRES 2017
Kathrin GRILL, Ski-Alpin
 
BEHINDERTENSPORTLER DES JAHRES 2017
Josef PUCH, Reiten
 
SPECIAL OLYMPICS-SPORTLER DES JAHRES 2017 präsentiert von Holding Graz
Matthias SCHWARZ, Bowling
 
EHRENPREISTRÄGER DER LSO
Ales PAJOVIC, Handball
Klaus KRÖLL, Ski-Alpin

Nachwuchssportler des Jahres
Walter ZEIDLER, BMX

Nachwuchssportlerin des Jahres
Nurhana FAZLIC, Kickbox

Styrian Sports Award
Ralph HASENHÜTTL, Fußball

Das Siegerteam durfte gegen Doppler/Horst antreten. Fotos der Veranstaltung sind nun online!

Alles neu bei Österreichs größtem Sport-Benefizevent. Die 21. Charity-Gala findet am 2. November in der Marx Halle in Wien statt.

Das Sportforum in Schladming war vom 22. -23. Juni Treffpunkt einer prominenten Personengruppe aus der Welt des Sports.

Sie möchten aktiv und gesund durch den Sommer kommen? Die Partner des Sporthilfe Cashback Programms unterstützen Sie dabei.

In Zusammenarbeit mit globalsportsjobs.com präsentieren wir monatlich Top-Jobs aus der Welt des Sports.

Die Österreichische Sporthilfe vergibt für den MBA „Business Administration & Sport“ Stipendien

Harald Bauer zieht eine positive Bilanz der Zusammenarbeit mit den Social-Media Experten rund um Daniel Hupfer.

Insgesamt 89 Exponate brachten über 57.000 Euro für heimische Behinderten- und Nachwuchssportler.

"Sport und Talk aus dem Hangar-7" ist eine der beliebtesten Sendungen auf ServusTV. I believe in you hat es in den Sportfilm der Woche geschafft.

Nicole Schmidhofer und Radsportler Georg Preidler wurden als steirische Sportler des Jahres ausgezeichnet.

Baustoff + Metall übernimmt die Presenting-Partnerschaft der steirischen Sportlerin des Jahres bei der Steirischen Sporthilfe-Gala.

Mit Mag. Andreas Heralic von HERALIC.Concepts sowie SPORTS.Selection hat die Sporthilfe einen weiteren starken Kompetenzpartner gewonnen.

Am 4. Mai 2017 tauschen die Beachvolleyball-Aushängeschilder Doppler und Horst im VAPIANO Graz den Ball gegen den Pastawok.

Egal ob für Vorausdenker oder Kurzentschlossene: Die Partner des Sporthilfe Cashback Programms bieten Ihnen verlockende Deals.

Unkonkursbar – seit 1894! Damit das so bleibt, startet der First Vienna FC 1894 am Freitag eine weitere Rettungs-Initiative.

Zuerst am Podium, doch was kommt danach? Die FH Burgenland und Österreichische Sporthilfe verbessern Jobchancen für Sportler.

Die Sporthilfe präsentierte rund 120 Partnern, Sportlern und Freunden ihren neuen Auftritt und lud zum gemütlichen Come-Together.